BSV-Final SG in Sedrun


Über das Osterwochenende fand der BSV-Final statt. Am Donnerstag reisten wir nach Sedrun. Es stand der 1. SG für Sina statt. Die Wetterprognosen waren leider sehr schlecht angesagt und man hoffte auf gutes Wetter. Wir wurden vom Jenazer Eni unterstützt. Als wir oben ankamen, sah man fast nichts. Der Nebel war sehr dicht und zäh. Auch war der Schnee schon am Morgen recht sulzig. Es konnte keine Besichtigung durchgeführt werden, da man keine zwei Tore weit sehen konnte. So hiess es gute Nerven beweisen und die stündlichen Verschiebungen zu akzeptieren. Jedes mal fuhren wir zum Start und dann wieder runter ins Resti. Um 13:00 Uhr wagten sich zwei Vorfahrer an den Start und das Rennen wurde gestartet. Sina hatte die Nummer 2. Sie startete gut auch wenn es gleich in eine flache Passage ging. Sie konnte gut Speed aufbauen. Leider fuhr sie ab dem Steilhang voll in eine Nebelbank und sah quasi nichts mehr. So visierte sie ein Aussentor anstatt ein Innentor an und merkte es erst im letzten Moment. Durch solche weiteren Wege, da sie es einfach nicht sah, verlor sie doch einiges an Zeit. Was aber das wichtigste war, Sina hatte grosse Freude an der Geschwindigkeit. Sie stand erst das 3. Mal auf dem SG Ski und im Training war doch noch alles ganz anders. Im Ziel war sie happy egal was für ein Platz heraus schaute.

Nach der Startnummer 5 wurde eine grosse Pause gemacht, da es nicht mehr ging. Nach dieser Pause purzelten die Zeiten merklich, da sich der Nebel gelichtet hat und nach oben verschob. Leider konnte Sina nicht das zeigen, was sie drauf hat aber das ist ein outdoor Sport und man muss das so akzeptieren. Das Rennen wurde zwar abgebrochen nach einem schweren Sturz im Zielgelände, da jedoch 80 % der Fahrerinnen im Ziel waren, wurde das Rennen der Mädchen gewertet.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen