Sportferien mit Minus-Teperaturen


Unsere Sportferien bagannen sehr eisig, bei minus 28 Grad teilweise, war kaum an Skifahren zu denken. Aber mit guter Vorbereitung (Tapeverband im Gesicht und Wärmebeutel an Händen und Füssen) konnten wir doch einige gute Trainings absolvieren. Mitte Woche kam es immer wärmer und die Bedingungen wurden immer besser. Sina hatte einige Slaloms-Training in St. Antönien und Joya und Lara waren vorallem am Mäder am GS trainieren.




3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon